Es gibt keine zwei Meinungen darüber: Irlands Kulisse ist einfach traumhaft, vor allem bei schönem Wetter. Dies machen sich neben Millionen von Touristen und Inselfans auch immer wieder Filmschaffende zum Vorteil. Viele bekannte Filme wurden ganz oder teilweise auf der grünen Insel gedreht.

Die offizielle Werbeseite wildatlanticway.com hat gestern ebenfalls darauf verwiesen. Im Folgenden eine Liste der Top-Tee-Filme, die entlang der neuen irischen Tourismusroute entstanden sind.

Star Wars – The Force Awakens

Derzeit in aller Munde, und der erfolgreichste Film aller Zeiten: Der siebte Teil von George Lucas’ Star Wars wurde zum Teil am Wild Atlantic Way, genauer gesagt am Skellig Michael gedreht. Derzeit wird noch darüber diskutiert, ob der Naturschutz einen Dreh für den achten Teil der Serie zulässt – der Ausgang ist offen.

© Stephanie, via Flickr.com, CC-BY - eine Werbepostkarte zum Harry Potter Film
© Stephanie, via Flickr.com, CC-BY – eine Werbepostkarte zum Harry Potter Film

Harry Potter and the Half Blood Prince

Die Cliffs of Moher – die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit der Insel. Harry Potter und Dumbledore haben dort ihre Seelensuche gestartet – um über den Ausgang derselben zu schreiben, müsste man den Film gesehen haben.

Marley and me

Man nehme Jennifer Anniston, Owen Wilson und einen niedlichen Hund, dazu eine eher durchwachsene Geschichte, und schon hat man einen Erfolgsfilm. Natürlich vor allem auch wegen der wunderschönen Aufnahmen der Connemara und der Ortschaft Roundstone.

The Field

Einer jener Filme, die mich in den letzten Jahren am meisten beeindruckt haben. Ein grandioser Richard Harris spielt sich gekonnt durch diesen Film, unter anderem in den Ortschaften Leenane und Ashfield in der Grafschaft Galway.

The Guard

‘I’m Irish – Racism is part of my culture’ – als Brandon Gleeson dereinst im Film The Guard diesen Satz aussprach, blieb vielen Kinobesuchern die Sprache weg. Dennoch einer der erfolgreichsten und besten irischen Filme des letzten Jahrzehnts – teilweise gedreht an der Bay Coast rund um Spiddal.

The Quiet Man

John Wayne und Maureen O’Hara 1952 in der Grafschaft Mayo – ein absoluter Filmklassiker. Jon Fords Regie gewann für diesen Film den Oscar.

Ryan’s Daughter

Robert Mitchum spielt die Hauptrolle in einem der wohl bekanntesten Filme, die in Irland entstanden sind. Die legendäre Antragsszene am Inch Strand und die beeindruckenden Aufnahmen der Dingle Peninsula rückten Irland so richtig auf die internationale Film-Landkarte.

181921369_5626154c49_zThe Wind that shakes the Barley

Die Geschichte, die im irischen Bürgerkrieg angesiedelt ist, war ein absoluter Überraschungserfolg – als Buch und als Film. Unter anderem gewann The Wind that shakes the Barley den Ballon d’Or bei den Filmfestspielen in Cannes im Jahr 2006. Großteils gedreht wurde der Film in der Grafschaft Cork, vor allem in Banden und Timoleague.

Excalibur

Liam Neeson, Helen Mirren und Patrick Stewart setzten Fuß auf die Insel (okay, bei Liam Neeson nichts wirklich besonderes), um 1981 den internationalen Erfolgsfilm Excalibur zu drehen. Dieser Film entstand zur Gänze in Irland, ein großer Teil wurde in den Wicklow Mountains gedreht. Aber auch am Wild Atlantic Way entstanden Szenen, unter anderem in Derrynane in der Grafschaft Kerry.

© Cord Cardinal, via Flickr.com, CC-BY
© Cord Cardinal, via Flickr.com, CC-BY

The Princess Bride

Ein eher nicht so bekannter Fakt: Die Cliffs of Insanity in dem Kultklassiker von Rob Reiner waren in Wirklichkeit die Cliffs of Moher. Überhaupt ist der Film sehr zu empfehlen.

So das waren sie also – 10 Filme, die (zum Teil) entlang des Wild Atlantic Way entstanden sind. Welche habt ihr schon gesehen, und welche stehen noch auf der Liste?

Keine Kommentare

Meinung zum Thema