Zugegeben, es war ruhig hier in der letzten Woche. Zuviel Arbeit, und das wieder erwachte Interesse an der Fotografie nimmt auch viel Zeitressourcen in Anspruch. Soll aber keine Ausrede sein.

Vergangenen Freitag sind wir nach der Arbeit endlich wieder einmal zu einem unserer Lieblingsplätze auf der Insel aufgebrochen. Wir waren wieder am Hook Head.

DIe strapaziöse Fahrt ist sofort vergessen, wenn man in der sogenannten Golden Hour (kurz vor Sonnenuntergang) mit solchen Ausblicken belohnt wird:

Hook_SunsetIch will nicht wieder von der Geschichte des Leuchtturms schreiben, diese wurde hier schon oft erwähnt. Die Hook Peninsula ist einfach ein Ort, der uns immer wieder anzieht. Und es ist bei jedem Besuch wieder, als wären wir zum ersten Mal dort. Die schöne Einfachheit des Leuchtturms, gepaart mit dem wilden Rauschen des Meeres und Heerscharen von Vögeln, die den Platz auch zu genießen scheinen.

Und an normalen Tagen ist dieser Platz auch nicht so von Touristen überrannt, dass es ungemütlich würde.

Hook_PortraitFür Ansässige genauso wie für Besucher der Insel – die Hook Peninsula sollte nicht auf dem Reiseplan fehlen. Und am besten genießt man das Szenario in den Abendstunden, wie das Foto oben beweist, dass kurz vor 21 Uhr entstanden ist.

Hook_Waves

Dreht man sich dann um, kann man die Wildnis der Wellen so richtig genießen. Ich könnte stundenlang dort sitzen und aufs Meer schauen.

Eines der letzten Fotos des Abends hat meine Frau kurz vorm Heimfahren aufgenommen. Angesichts der fortgeschrittenen Stunde nimmt man auch das leichte Bildrauschen gerne in Kauf.

Hook_LightHeimgekommen sind wir weit nach 2 Uhr morgens. Aber der Erholung- und Entspannungsfaktor gleicht das aus. Immer und immer wieder.

 

 

 

 

Keine Kommentare

Meinung zum Thema