Bislang war der Begriff Exoskeleton eher mit Filmen aus der Zukunft oder dem Computerspiel Call of Duty – Advanced Warfare verbunden. Nun aber findet diese spannende, aber kostenintensive Technik auch Einzug ins Alltagsleben.

Nathan Kirwan aus Cork, seit 2013 nach einem Sturz querschnittgelähmt, begibt sich auf eine ganz besondere Reise. 55.000 Schritte – in etwas soviel wie ein Marathon beinhaltet – will er in den nächsten Wochen in und rund um Cork mit dem Exoskeleton machen, und dabei bittet er für jeden Schritt um eine Spende von 2 Euro.

So sollen die rund 150.000 Euro Herstellungskosten eingespielt werden (bevor jemand nachrechnet – ein Teil des Geldes wurde schon gespendet) und sicherstellen, dass das futuristische Stützkorsett ihm und anderen Betroffenen auch in Zukunft zur Verfügung steht.

Unterstützt wird er dabei von der Fitnesskette Elite Gym, wo auch der Ursprung des Programmes Helpful Steps lag, und der Charity Wings for Life.

Keine Kommentare

Meinung zum Thema