Teil zwei der Impressionen unserer Zweitagetour entlang der malerischen Causeway Coastal Route durch Nordirland. Und diesmal geht es um einen weiteren unserer absoluten Lieblingsplätze hier auf der Insel: Die Kleinstadt Carrickfergus, knapp oberhalb der Metropole Belfast gelegen, und dem pro-englischen Teil des Inselnordens zuzurechnen, wie man unschwer an den vielen mit Union Jacks bestückten Straßenzügen erkennen kann.

Dort bringt uns unser Zwischenstopp zum Carrickfergus Castle, der wohl am Besten erhaltenen Burg auf  irischem Grund und Boden. Erbaut von John der Courcy 1177 und 1210 von den Briten unter King John übernommen, ragt Carrickfergus Castle als Vorzeigebeispiel normannischer Burgbaukunst über die Carrickfergus Bay (oftmals als auch Belfast Bay verkannt).

Die Burg kann auf eine beeindruckende Geschichte zurückblicken – 750 Jahre war sie mehr oder weniger bewohnt, bevor sie 1928 an die nordirische Regierung übergeben wurde, die sie zum geschützten Monument erkor und dementsprechend in Schuss hält.

Aber Carrickfergus Castle ist auch eine Touristenattraktion, was vor allem am guten Zustand der Normannenburg und an der liebevollen Präsentation liegt. Interessantes für Jung und Alt wird dort geboten, von Multimediashows über lebendige Führungen bis hin zu vielen anschaulich platzierten Figuren, die dem alten Steinschloss leben einhauchen.

Ein Pflichttermin, wenn man auf dieser Strecke unterwegs ist. Und auch der ganze Ort ist sehr nett, wunderbar am Meer gelegen, und oft besungen, wie im Video ganz oben von Jim McCann und den legendären Dubliners.

Und hier noch einige Impressionen – leider hat das Wetter nicht immer ganz mitgespielt.


A Blast from the Past. Dieser Artikel ist erstmals am 18. September 2013 auf irlandlive.com erschienen.

Keine Kommentare

Meinung zum Thema