Könnte dieser Mann tatsächlich der nächste irische Regierungsschef sein? Gerry Adams, seit 1983 Vorsitzender der gesamtirischen Partei Sinn Fein, hat diese Woche gut lachen. Erstmals in den Meinungsumfragen zur anstehenden Parlamentswahl in Irland kann seine Partei von der Spitze aus winken – wenn auch nur knapp.

Monatelang hatten – vor allem im Sog der inselweiten Proteste gegen Wassergebühren – die so genannten “Independants” geführt – ein Kollektiv von unabhängigen Kandidaten, die zwar in der Lokalpolitik oft sehr sinnvoll und engagiert agieren, aufgrund der unvereinbaren Interessen aber wohl keinerlei Regierungsfähigkeit anbieten können.

So ist nun auch der Zuspruch für die unabhängigen PolitikerInnen spürbar gesunken. In einer heute online auf der Irish Times veröffentlichten Umfrage von MillwardBrown führt nun Gerry Adams:

The Millward Brown opinion poll in today’s Sunday Independent shows Sinn Féin is now the most popular political grouping in Ireland on 26 per cent (a gain of 5 points), followed by Fine Gael (25 per cent, up 3) Independents and others (24 per cent, down 9 points) and Fianna Fáil (19 per cent, up 1).

(c) Iberian Proteus, CC-BY
(c) Iberian Proteus, CC-BY

Ganz von der Hand zu weisen ist die Möglichkeit des Regierungsvorsitzenden Adams übrigens nicht. In derselben Umfrage bestätigen ihm die Irinnen und Iren gemeinsam mit Fianna Fail-Chef Michael Martin mit je 29% die grüßte Zustimmung bei der Frage, wen sie in Zukunft an der Spitze des Landes sehen wollen. Meilenweit vor Premierminister Enda Kenny und Labour-Chefin Burton.

Keine Kommentare

Meinung zum Thema